est. 2020PFLANZENMAMAein kleiner zimmerpflanzen-blog

Wie ihr eure Pilea Pflanze vermehrt und kostenlos neue Babypflanzen bekommt!

Eure Pilea hat endlich Babys bekommen und jetzt möchtet ihr wissen, wie daraus eine neue Pflanze wird?

Genauso ging es mir auch! Die letzten Wochen habe ich aufgeregt auf diese berühmten “Babys” gewartet, von denen alle immer so schwärmen. Jeden Tag hab ich die Erde kontrolliert und Ausschau gehalten. Erkennt ihr euch wieder?

Eine kleine Babypflanze erscheint: nun könnt auch ihr bald eine neue Pflanze nachzüchten!

Die Vermehrung ist zwar einfach,
zieh dir dazu aber lieber die sprichwörtlichen Samthandschuhe an!

Die kleinen Pflanzen sind noch äußerst empfindlich. Beim ersten Umtopfen der Mutterpflanze hab ich aus Versehen alle Miniblätter des allerersten Ablegers abgebrochen! Ich hab mich schrecklich darüber geärgert und war furchtbar enttäuscht. Glücklicherweise ist das Pflänzchen nachgewachsen und hat neue Blätter ausgebildet. Aus diesem Grund sieht es auf meinen Fotos in diesem Beitrag immer noch ramponiert aus.

Pfannkuchenpflanzen-Baby in ehemaligem Schnapsglas

Wie du ein Pilea Baby erntest

Zunächst müssen die Babys von der Mutterpflanze getrennt werden. Sie sollten schon eine gute Größe erreicht haben. Sind sie zu klein, könnten euch die Blättchen leicht abbrechen und das Pflänzchen ist vielleicht noch zu schwach, um ohne Mutterpflanze zu überleben.

Links eine kleine Babypflanze, rechts eine winzige, die gerade erst aus der Erde kommt.

Achte  darauf, das dein Ableger bereits so 3-5 etwas größere Blätter hat.

Dieses Baby ist noch etwas zu klein.

Interessant: es gibt 2 Arten von Babys!

Eine gute Größe, um von der Mutterpflanze getrennt zu werden.

Manche Ableger wachsen am Ende einer langen Wurzel heraus, die vom Stamm aus abgeht. Diese Wurzeln mit Blättchen wachsen bei meiner Pflanze kreuz und quer durch die Erde, sogar unten aus dem Topf kommen sie aus den Drainagelöchern. Diese Art Ableger bildet gerade meine Pflanze. Die Babys können aber auch direkt aus dem Stamm eurer Mutterpflanze wachsen.

Das Abtrennen ist gar nicht schwer, buddelt vorsichtig den Bereich um den kleinen Stamm frei und schneidet die Babypflanze mit einer scharfen Schere oder Messer / Cutter ab. Es bietet sich immer an, mit sauberen Werkzeugen zu arbeiten und vorher und danach zu desinfizieren. Ich würde euch so um die 4 cm Länge mindestens empfehlen, mehr ist auch möglich.

Nicht zu kurz, denn die Pflanze soll in Wasser gestellt werden. Danach hab ich die Pflanze vorsichtig mit lauwarmem Wasser gespült.
Bitte nie eiskaltes oder heisses Wasser über die Wurzeln laufen lassen!

Es gibt noch einen weiteren Weg, eine Pilea Pflanze zu vermehren. Über das Abschneiden von Triebspitzen als Stecklinge oder über das bewurzeln von Blättern ist dies auch möglich.

Ein Pilea Baby wurzeln lassen

Eine kleine Ufopflanze die bereits Wurzeln gebildet hat, kann man direkt in die Erde pflanzen. Meine kamen aus Wurzeln der Mutterpflanze und hatten keine Wurzeln. Daher habe ich mich für die Vermehrung in Wasser (water propagation) entschieden!

Geeignete Gefäße

Glas bietet sich an, aber auch Plastik ist möglich. Nehmt einfach ein Gefäß, das etwas größer ist als das Baby und etwas Gewicht hat, damit es nicht gleich umkippt! Dunkles Glas eignet sich immer gut, denn in der Natur wachsen die Wurzeln ja auch unter der Erde in der Dunkelheit.
Aber den meisten Menschen macht es einfach große Freude, den Wurzeln beim Wachsen zuzusehen. Ihr habt bestimmt bereits etwas zum recyclen im Haus und müsst nichts extra kaufen. Das ist natürlich auch nachhaltiger. Kleine Schnapsgläser, Minivasen, Gewürzgläser, Reagenzgläser, kleine Kerzenständer oder leere Schraubgläschen, Eierbecher… da findet sich sicher etwas Geeignetes.

Damit mein Baby nicht umkippt, habe ich es etwas mit Folie gesichert:

Was für Wasser eignet sich und wann solltest du es wechseln?

Weiches, lauwarmes und bereits abgestandenes Wasser ist gut, Regenwasser noch besser. Theoretisch könnte man das Wasser alle 2 Tage wechseln, jedenfalls spätestens dann, wenn sich Algen bilden.
Ich habe fast jeden Tag eine kleine Menge nachgefüllt, mein Baby war durstig und die Wurzeln wuchsen am oberen Ende zuerst, so das sich aufpassen musste, das es da nicht austrocknet.

Wann sich die Wurzeln bilden

Nach 6 Tagen hatte ich die ersten feinen Wurzeln, nach 14 Tagen bereits ein deutliches und schnelles Wurzelwachstum. Die Blätter sind die ganze Zeit über weiter gewachsen.

Nach 2-3 Wochen sollte euer kleines Pflänzchen soweit sein, um in Erde oder Substrat umziehen zu dürfen. Wartet lieber etwas länger, damit die Wurzeln kräftig genug sind.

So sieht die neue Pflanze nach 15 Tagen im Wasser aus

Ich gebe ihr noch ein paar Tage

Und dann? Einpflanzen in Anzuchterde!

Wenn genug Wurzeln vorhanden sind (ich lasse meine jetzt noch ein paar Tage im Wasser) kann das Baby in die Erde gepflanzt werden.
Dabei gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten:
Fehler beim Umsetzen von Wasser in Erde vermeiden

Welchen Nachteil hätte es, weitere Babys im Topf zu lassen?

Grundsätzlich finde ich, dass die Babys die Mutterpflanze Kraft kosten. Allerdings gibt es einer älteren Pflanze mit Stamm einen fülligeren Look, wenn die kleinen Babys unten im Topf den Platz mit viel frischem Grün ausfüllen. Macht es also, ganz so wie ihr möchtet!

Möchtet ihr noch mehr über die Pilea Pflanze wissen? Alles über die Pflege und Geschichte der Pflanze findet ihr hier:
Alles über die Pilea Pflanze

Passende Bücher zum Thema Pflanzenvermehrung

Falls ihr noch tiefer in die Thematik der Pflanzenvermehrung einsteigen möchtet, kann ich euch folgende Bücher dazu empfehlen. Ich habe sie selbst gelesen und mir haben sie inhaltlich gut gefallen.


Bitte beachtet: alle Angaben sind ohne Gewähr. Dieser Blog ist “nur” mein Hobby. Ich bin weder Botanikerin, noch Biologin. Ich bin nicht wissenschaftlich ausgebildet. Nicht alles, was ich schreibe, kann zu 100 % korrekt sein. Ich schreibe hier ganz bewusst flapsig und umgangssprachlich, weil ich mir den Spaß am Bloggen über mein Hobby durch zu viel Wertlegung auf Korrektheit und Fachsimpelei nicht verderben will. Vieles beim Thema Pflanzen hängt einfach von der eigenen häuslichen Umgebung ab. Es gibt wenig verlässliche Informationsquellen als Grundlage – selbst in meinen Fachbüchern zum Thema Pflanzen finden sich Fehler oder unterschiedliche Ansichten. Ich verlasse mich also auf eigene Erfahrung und die Berichte anderer. Wenn ihr einen Fehler findet, seht es mir bitte nach. Sehr gerne dürft ihr mich darauf hinweisen und mich korrigieren. Ich freue mich, gerade als Newbie, immer über neue Informationen und regen Austausch!

(c) Alle Texte , Photos und Grafiken sind mein geistiges Eigentum und urheberrechtlich geschützt.
Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

begleite mich auf instagram