| | | | | |

Ausflugs ins Amazonienhaus

Endlich sind einige der Gewächshäuser wieder geöffnet!

Riesige Monstera Blätter mit vielen Fenstern, “fenestrations” genannt im englischen Sprachraum

Der Lockdown ist vorbei – Ich durfte wieder ins Amazonienhaus

Im Februar durften wir trotz noch deutlicher Corona-Einschränkungen endlich wieder in unseren geliebten Zoo (ich bin mir der Kritik am Besuch solcher Einrichtungen bewusst). Mit den historischen maurischen Parkanlagen verbinde ich so viele schöne Kindheitserinnerungen. Lange vor und bis zur Pandemie hatten wir Jahreskarten, die wir dann leider nicht mehr nutzen konnten. Besonders die historischen Gewächshäuser mit der maurischen Architektur hatten es mir von klein auf angetan.
Daher gefühlt immer noch etwas Neues für mich: das Amazonienhaus. Meine Brille und meine Kamera lieben die Luftfeuchte beim Eintreten gar nicht – ich dagegen schon. Diese hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme und dieser Geruch nach Moos und Pflanzen: wunderbar!

Noch ist die Kamera beschlagen

Manchmal schnüffel ich an meinen moosgefüllten Propagation-Gläsern, nur um eine Erinnerung an diesen Geruch wachzurufen. Macht ihr das auch?
Wenn man im Haus seine Brille wieder frei geföhnt hat, schiebt man die langen Luftwurzeln der Monsteras zur Seite und tritt ein in eine ganz eigene kleine Welt. Besonders toll finde ich die frei herumfliegenden Vögel und die Tiere, die man dort antreffen kann. Und selbstverständlich, seit ich mich auch für Pflanzen interessiere, die Philodendren und köstlichen Fensterblätter, die beliebte Monstera Deliciosa.

Ein paar interessante Fakten über das Gewächshaus

  • Eingeweiht wurde es im Jahr 2000, wow, doch schon richtig lange her.
  • Es bildet die Landschaft in einem Regenwald ab, mit einem Wasserlauf und Wasserfall
  • Das Amazonienhaus enthält circa 2000 Pflanzen in 350 Arten
  • Die Hülle ist aus speziellem Isolierglas gebaut
  • Innen befinden sich zudem auch Tiergehege und einige Terrarien
  • im Wasser leben Fische und Kaimane und etwa 50 Vögel fliegen frei herum
  • Ein Goldaguti lebt im Haus und läuft frei sowie mehrere Leguane, abends fliegen dort sogar Fledermäuse

Normalerweise liebe ich es, in aller Ruhe Dinge zu inspizieren und mir Zeit für meine Fotos zu nehmen. Mit quirligen, ungeduldigen Kindern im Schlepptau und einer pandemiebedingten Zugangsbeschränkung war dies bedauerlicherweise kaum möglich. Es wurden immer nur eine kleine Anzahl Leute in das Haus gelassen. Die Höflichkeit gebietet, sich selbst nicht allzu lange darin aufzuhalten, damit die anderen Besucher auch ins Haus können. Trotzdem konnte ich einige Impressionen einfangen, die Liebhaber tropischer Pflanzen bestimmt erfreuen! Ich habe mich dabei auf die Monsteras beschränkt, für eine Dokumentation des Hauses selbst fehlte die Zeit.
Schaut mal, wie toll die “Monstis” dort wachsen.

Bildergalerie Monstera Deliciosa im Amazonienhaus

Bücher und mehr zum Thema

Merchandise zum Thema Wilhelma gibt es übrigens jede Menge, wer Kinder hat, wird große Freude am Wimmelbuch haben. Wir lieben es, auch wenn es nach Umbauten nicht mehr ganz die Realität des Parks abbildet. Die weiteren Bücher sind mir nicht bekannt, aber vielleicht eine interessante Lektüre, für alle, die sich besonders für die Botanik und den Park selbst interessieren.

Zuletzt aktualisiert am 18. Februar 2024 um 16:42 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

So weit, Danke fürs Lesen und ich hoffe, wir sehen uns bald hier mal wieder. In meinem Instagram Account werde ich in meine Versuche mit Ablegern immer weiter dokumentieren. Schaut doch mal vorbei!

Quellen und weiterführende Links

https://de.wikipedia.org/wiki/Amazonienhaus_der_Wilhelma
das Amazonienhaus der Wilhelma
https://www.wilhelma.de/

Disclaimer: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Dieser Blog ist nur ein Hobby. Ich bin weder Botanikerin noch Biologin. Ich bin nicht wissenschaftlich ausgebildet. Nicht alles, was ich schreibe, wird daher stimmen. Ich schreibe umgangssprachlich.Vieles beim Thema Zimmerpflanzen hängt von der eigenen häuslichen Umgebung ab. Es gibt teilweise wenig verlässliche Quellen als Grundlage für meine Recherchen – selbst in meinen Fachbüchern zum Thema Pflanzen finden sich Fehler oder unterschiedliche Ansichten. Ich verlasse mich auf eigene Erfahrung und die Berichte anderer. Wenn ihr einen Fehler findet, seht es mir bitte nach. Sehr gerne dürft ihr mich darauf hinweisen und korrigieren. Ich freue mich immer über neue Informationen und einen regen Austausch.

© Alle Texte, Fotos und Grafiken sind mein geistiges Eigentum und urheberrechtlich geschützt.
Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dieser Beitrag enthält Amazon Affiliate-Links

Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Wow, sehr beeindruckend!In welchem Zoo ist das Amzonienhaus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.